Kettenvertrag

Unter einem Kettenvertrag versteht man, dass mehrere befristete Verträge nacheinander abgeschlossen werden. Kettenverträge kommen besonders häufig im Mietrecht und im Arbeitsrecht vor. Das Ziel einer solchen Konstellation ist es, gesetzliche Vorschriften zu umgehen. Beispielsweise Kündigungsfristen sollen so unterlaufen werden.

Aus diesem Grund sind Kettenarbeitsverträge und Kettenmietverträge auch verboten. Werden sie dennoch abgeschlossen, wird der Vertrag von den Gerichten so interpretiert, als ob er unbefristet abgeschlossen wurden.

Ab wann ist ein Vertrag ein Kettenvertrag?

Wird eine Befristung ohne sachlichen Grund verlängert, kann bereits bei der ersten Verlängerung des Vertrags ein unerlaubter Kettenvertrag vorliegen.

Weitere spannende Beiträge

Kommentar hinterlassen zu "Kettenvertrag"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*