Quota Litis

Aus amerikanischen Filmen kennt man die Methode, dass man mit einem Rechtsanwalt vereinbart, dass er bei Prozessgewinn einen Teil der Streitsumme bekommt. Bei höheren Beträgen, die in Amerika ebenfalls üblich sind, können das weit über 100.000 Dollar werden.

Für den Kläger hat dies den enormen Vorteil, dass er mit sehr geringem Risiko hohe Beträge einklagen kann, denn wenn er verliert, kostet ihn der Rechtsanwalt nichts. Viele Anwälte in den USA werben explizit und intensiv damit.

Solche Vereinbarungen nennt man Quota Litis. Sie sind in Österreich, wie in den meisten anderen europäischen Ländern verboten. Sollte ein Rechtsanwalt sich dennoch einen Anteil der Streitsache im Erfolgsfall zusichern lassen, so droht im der Verlust der Zulassung.

Weitere spannende Beiträge

Kommentar hinterlassen zu "Quota Litis"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*