Räumungsklage

Was tut man, wenn ein Mieter die Miete nicht bezahlt? Gerade wenn man von Mietnomaden betroffen ist, die sich mit allen Mitteln gegen den Vermieter wehren, kann ein solcher Prozess langwierig sein.

Wenn der Vermieter endlich erreicht hat, dass die Kündigung wirksam geworden ist, und der Mieter immer noch nicht auszieht, bleibt ihm nichts anderes als eine Räumungsklage einzubringen. In Härtefällen sieht das gesetzt jedoch einen Aufschub der Räumung vor. Das ist meist dann gegeben, wenn der Mieter keine zumutbare Wohnmöglichkeit hat.

Ist das Räumungsurteil rechtskräftig geworden kann beim Gericht ein Antrag auf Durchführung einer Räumungsexekution gestellt werden. Dann führt der Gerichtsvollzieher die Räumung durch. Allerdings muss der Vermieter in diesem Fall vorerst für die Kosten der Räumung aufkommen, freilich kann er beim Mieter Regress nehmen. Das funktioniert in der Praxis allerdings nur, wenn der Mieter auffindbar ist und ein pfändbares Einkommen oder Vermögen hat, was besonders bei Mietnomaden oft nicht der Fall ist.

Auf www.mieter-kuendigen.com finden Sie ein gutes Handbuch, wenn sie selbst einen Mieter kündigen und loswerden wollen.

Weitere spannende Beiträge

Kommentar hinterlassen zu "Räumungsklage"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*