Streitverkündung

Die Streitverkündung ist ein Rechtsinstrument um einen dritten vom Verfahren zu informieren und im die Möglichkeit zu geben sich dem Zivilprozess als Nebenintervenient anzuschliessen. Dies hat den Vorteil, dass aus zwei Verfahren eines werden könnte und der gesamte Sachverhalt in einem Prozess beurteilt und entschieden werden kann.

Ein Beispiel:
Josef kauft von Bernd ein Radio für 100 Euro. Hans sieht das Radio und behauptet, dass es ihm vor einem Jahr gestohlen worden sei. Er bringt eine Klage gegen Bernd ein.

Sollte das Radio tatsächlich gestohlen sein und Bernd nicht gutgläubig das Eigentum erworben haben, wird er den Prozess verlieren. Dann könnte er in einem zweiten Prozess gegen Josef auf Regress klagen.

Bernd kann jedoch Josef mit einer Streitverkündung vom Verfahren informieren. Er kann dann bereits in diesem Verfahren beweisen, dass er vor dem Verkauf rechtmässiger Eigentümer des Radios war.

Weitere spannende Beiträge

Kommentar hinterlassen zu "Streitverkündung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*