fallback-image

Delegation

Delegation bedeutet die Abtretung eines laufenden Zivilverfahrens von einem Gericht an ein anderes. Sie ist in §31 JN geregelt. Sie erfolgt auf Antrag der Parteien, wenn es für das Verfahren zweckmässig ist. Beispielsweise wenn beide Parteien näher bei einem Gericht wohnhaft sind, als bei jenem bei dem die Klage eingebracht wurde.

Wird ein Beschluss über die Delegation gefällt, kann sich das Gericht nicht für unzuständig erklären. Diese Vorschrift dient der Verfahrensökonomie und verhindert negative Kompetenzkonflikte, die die Parteien bei Instanzgerichten klären müssten.

Gregor

Gregor

Related Posts

Verreisen trotz Reisewarnung?

Verreisen trotz Reisewarnung?

NEU: Sammelklagen in der EU werden leichter

NEU: Sammelklagen in der EU werden leichter

Wie kann man sich gegen eine COVID-Strafe wehren?

Wie kann man sich gegen eine COVID-Strafe wehren?

Urheberrecht vs. öffentliches Interesse

Urheberrecht vs. öffentliches Interesse

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.