fallback-image

Klageeinschränkung

Die Klageeinschränkung ist eine Prozesshandlung, mit der der Kläger auf einen Teil der Forderung verzichtet. Gem. § 235 Abs. 4 ZPO ist eine Klageeinschränkung wie eine Teilweise Klagrücknahme zu werten. Daher ist, nicht wie bei anderen Klagänderungen, keine Zustimmung des Beklagten erforderlich.

Gregor

Gregor

Related Posts

Verreisen trotz Reisewarnung?

Verreisen trotz Reisewarnung?

NEU: Sammelklagen in der EU werden leichter

NEU: Sammelklagen in der EU werden leichter

Wie kann man sich gegen eine COVID-Strafe wehren?

Wie kann man sich gegen eine COVID-Strafe wehren?

Urheberrecht vs. öffentliches Interesse

Urheberrecht vs. öffentliches Interesse

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.